Home Nach oben Kontakt News Impressum

     

                                              

Nach oben

 

..

Longtrail A:   6 Tages Wanderritt Osterzgebirge - nach Böhmen

Reiten, ohne Zäune so weit das Auge reicht

Wir bieten hiermit einen Urlaub der besonderen Art in einer einmaligen Landschaft für erfahrene Reiter. Ein wild romantisches Naturerlebnis in der Kammregion des sächsisch-böhmischen Erzgebirges. Auf gelände- und trittsicheren Pferden mit menschenfreundlicher Grundeinstellung, erleben Sie die idyllischen Landschaften des Erzgebirges. Wir reiten in kleinen Gruppen von 4-6 Teilnehmern und sind je nach Tour 6-7 Stunden am Tag im Sattel. Die Tagesetappen liegen meist zwischen 25 und 45 km. Mittags sind Picknicks in freier Natur vorbereitet oder es werden romantische Gasthöfe angesteuert. Vielfältige Informationen über Land und Leute, ihre Geschichte und Interessantes zu Bergbau und Geologie der Region werden geboten. Traumhafte Reitwege vorbei an wilden Gebirgsbächen, tiefen  Schluchten, über verschlungene Waldpfade und einmalige Panoramablicke  auf unsere charakteristische Landschaft erwarten Sie. Die Übernachtungen erfolgen ausschließlich in Pensionen.

Reiseverlauf (Änderungen vorbehalten)

Vortag: Anreise zum Abendessen.

1. Reittag: Nach den Frühstück werden wir unsere Pferde kennen lernen, satteln und das Gepäck verstauen. Nach dem Mittag, gegen 14.00 Uhr, geht es dann auf den Trail, durch das Landschaftsschutzgebiet des "Tharandter Waldes". Unser Tagesziel, ein aufwändig restauriertes Bauerngut, werden wir nach ca. 4h erreichen.

2. Reittag: Über eine offene Landschaft gelangen wir nach Frauenstein (650m NN), ehemaliges Verwaltungszentrum der Region und Heimatstadt des berühmtesten Orgelbauers seiner Zeit, Gottfried Silbermann. Die alte Burgruine stellt ein markantes, weit sichtbares, Wahrzeichen dar. Nach einer Mittagsrast geht es weiter durch die tief eingeschnittenen Täler der Gimmlitz und der Freiberger Mulde. Weiter folgen wir der alten Poststraße über die Friedrich August Höhe (736 m NN) nach Sayda zum kleinen Vorwerk.

3. Reittag: Heute geht es über mehrere Höhenrücken und durch tiefe Täler zur deutsch-tschechischen Grenze. Wegen Ihrer Schroffheit und extremen Klimate wird diese Gegend im Volksmund auch als „sächsisch Sibirien“ bezeichnet. Kurz vor dem Grenzübergang können wir ein historisches Hammerwerk, der Saigerhütte Grünthal zugehörig, besichtigen. Nach einer längeren Mittagsrast geht es auf böhmischer Seite weiter durch den kleinen Ort Brandov (deutsch Brandau) hinauf zum „Kamenný Vrch“, steinigen Berg (842m NN). Unterwegs werden wir zwei Felsrücken besteigen und herrliche Aussichten erleben. Unser Tagesziel, der höchste Punkt unserer Tour, ist ein Berghotel in Lesna über 900m Höhe.

4. Reittag: Nach einem ausgiebigen Frühstück satteln wir erneut unsere Pferde und folgen dem Erzgebirgskamm in Richtung Osten. Ein langer Abstieg wird uns von über 900m hinunter nach Nova Ves (Neudorf) auf 700m führen. Nach einem ausgiebigen Mittagessen mit böhmischer Küche überqueren wir einen offenen Bergrücken (750m) mit einem gigantischen Ausblick über den Egergraben bis zum Böhmischen Mittelgebirge. Weiter geht es durch dunkle Buchenwälder zum Jerabina (deutsch Haselstein), einen Aussichtspunkt mit einem tollen Rundumblick über die Gegend. Nach einer kurzen Pause geht es dann über den Steinberg (814m) nach Kliny, unserem heutigen Tagesziel.

5.Reittag:  Am Morgen verabschieden wir uns von Familie Kloucek. Die heutige Tagesetappe, eine der längsten und landschaftlich schönsten, wird uns eine beeindruckende Landschaft, die Ihnen die Wildheit und Schroffheit dieser Gegend vor Augen führt, erschließen und zum Träumen einladen. Wir nennen diese Gegend nicht umsonst „Klein-Kanada“. Wiederum werden wir die tschechisch-deutsche Grenze überqueren, um danach eine der schönsten Landschaften im Osterzgebirge zu erleben. Unendliche Grünlandflächen laden zum Galoppieren ein. Nach einem langen Reittag werden wir in einer gemütlichen Pension in Hennersdorf übernachten.

6. Reittag: Mit der letzten Etappe unseres Wanderritts werden wir zuerst das wild-romantische Tal der Wilden Weißeritz auf verschlungenen Waldpfaden durchstreifen, um danach das Westufer der Klingenberger Talsperre zu erleben. Das kristallklare Wasser und die umgebenden bewaldeten Berge lassen die Gedanken in die Ferne schweifen. Nach der Mittagsrast queren wir das Landschaftsschutzgebiet „Tharandter Wald“, um dann wieder in Mohorn, unserem Ausgangspunkt der Tour, anzukommen.

 

Beschreibung

Preis

Option 1  Leihpferd, Übernachtung in Pension mit Halbpension, Gepäcktransfer 1065,00 €
Option 2  Leihpferd, Übernachtung in Pension mit Frühstück ("Satteltaschenritt") 840,00 €
Option 3  Eigenes Pferd, Übernachtung in Pension mit Halbpension, Gepäcktransfer 885,00 €
     

Bitte beachten, die Preise in Option 2 und 4 sind ohne Begleitfahrzeug und Gepäcktransfer kalkuliert. Bei Option 2 und 4 fallen für Mittag und Abendbrot, sowie bei Option 4 für die Unterbringung der eigenen Pferde weitere Kosten an.

Mitgebrachten Reittiere: Eine für diesen Wanderritt notwendige Geländesicherheit, Kondition, Gesundheit, Rittigkeit und Ausrüstung der mitgebrachten Reitpferde werden vorausgesetzt. Ein diesbezüglich vorzeitiger Abbruch des Wanderritts geht zu Lasten des Kunden. Bei diesbezüglichen Verletzungen und Schäden kann keine Haftung übernommen werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: AndreaMohorn@gmail.com 
Stand: 19. August 2017